THE TIRE COLOGNE: Drei Fragen an … Andreas Niegsch, Bridgestone Deutschland GmbH

1. Wie stellen Sie sich auf die aktuellen Trends in Ihrer Branche ein?

Bridgestone steht für Sicherheit, Innovation und Service. Zu unseren Meilensteinen gehört etwa die Entwicklung der Run Flat-Technologie und des DriveGuard. Ein Reifen, der es dem Fahrer im Fall eines Reifenschadens ermöglicht, die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten und noch 80 km bei bis zu 80 km/h weiterzufahren. Neben Sicherheit spielt aber auch Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle für uns. So haben wir 2015 als erster Hersteller einen Pkw-Reifen vorgestellt, in dem das natürliche Gummi der Guayule-Pflanze verarbeitet wurde. Hinzu kommt die Entwicklung unserer Ologic-Technologie, mit der der Kraftstoffverbrauch und die damit verbundenen CO2-Emissionen reduziert werden können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, bis 2050 alle Reifen ausschließlich aus nachhaltigen Rohstoffen zu produzieren. Daraufhin wurden wir auch mit dem Dow Jones Nachhaltigkeitsindex ausgezeichnet.

2. Wie sieht für Sie eine erfolgreiche Messe aus?

Natürlich wollen wir als weltweite Nummer eins in der Reifenbranche mit einer Teilnahme an für uns relevanten Messen vor allem Präsenz zeigen, unsere Bekanntheit steigern und den Besuchern positiv und nachhaltig in Erinnerung bleiben. Unser Ziel ist es, dass sich möglichst viele Besucher aktiv mit unserer Marke beschäftigen. Als Aussteller ist es für uns aber auch besonders wichtig, unsere neuen Produkte und Service-Konzepte vorzustellen. Messen wie die „THE TIRE COLOGNE“ bietet hier eine optimale Plattform, um dem Reifenfachhandel, Kfz-Servicedienstleistern und Werkstattausrüstern unsere neusten Reifeninnovationen zu präsentieren. Im Gespräch mit Geschäftspartnern oder Endverbrauchern vor Ort können diese gleich erläutert und Fragen direkt geklärt werden. Aus diesem Kontakt nehmen wir viel Input für alle Abteilungen mit. Eine Messe ist ja auch immer ein Test, wie gut die eigenen Vertriebsargumente sind – man bekommt unmittelbar und ungefiltert Feedback. Deshalb ist sie für den Aussteller mindestens genauso spannend und interessant wie für den Besucher.

3. Wie sehen Sie die Erweiterung der Zielgruppen auf neue Segmente wie zum Beispiel dem Flottenmanagement?

Das Flottenmanagement spielt für uns eine sehr wichtige Rolle. Mit neuen Reifentechnologien wie DriveGuard und der Mobilitätsgarantie aber auch rollwiderstandsoptimierten Reifen bedienen wir insbesondere die hohen Anforderungen von Fuhrparks.

Im LKW-Bereich unterstützt unser hochmodernes Reifen-Druck-Kontrollsystem (RDKS)) Fuhrparkbetreiber bei der elektronischen Kontrolle des Reifendrucks in Echtzeit. Dies verlängert die Lebensdauer ihrer Reifen, erhöht die Sicherheit und senkt die Kraftstoff- und sonstige Reifenkosten. Die webbasierte Flottenmanagement-Software gleicht dann die Daten ab und sendet automatisch Wartungsempfehlungen an den jeweiligen Fuhrparkbetreiber und Dienstleister, wenn der Luftdruck eines bestimmten Reifens unter einen festgelegten Toleranzwert fällt. Zusammen mit anderer wichtiger Reifendaten, die in der TOOLBOX gespeichert sind, können wir Flotten helfen einen genaueren Überblick über Ihre Kosten zu bekommen und Verbesserungsmaßnahmen einzuleiten, die mit Bridgestone Total Tyre Care ständig gefolgt und geprüft werden. Mit dem Reifen-Druck-Kontrollsystem von Bridgestone, das zum Fuhrpark-Servicepaket gehört, wird gewährleistet, dass die Fahrzeuge eines Fuhrparks immer einen optimalen Reifendruck besitzen. Auf der Messe in Köln können die Gäste dies eindrucksvoll erleben. Wir zeigen wie die Kooperation zwischen uns und den Partnern Flottenbetreibern dabei hilft, die Effizienz des Fuhrparks zu maximieren und die reifenrelevanten Kosten zu minimieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.